Bericht

zurück

13.10.2008

Handball: Starker Kampfsieg im Spitzenspiel gegen Erfurt

HSV Weimar - HSC Erfurt II 26:22

Am Zwiebelmarktsamstag hatten die Handballer den Mitkonkurrenten um den Aufstieg aus Erfurt zu Gast. Auf Grund des Zwiebelmarktes wollten die Weimarer das Spiel eigentlich verlegen, aber die Erfurter stimmten diesem Antrag nicht zu. So pfiffen die Schiedsrichter aus Kahla das Spiel pünktlich um 19 Uhr an.

Trotz der späten Zeit fanden viele Zuschauer den Weg in die Asbach-Halle und die Stimmung war das gesamte Spiel über perfekt. Die Weimarer waren von Beginn an hoch motiviert, denn schließlich handelte es sich um ein Vier-Punkte-Spiel gegen die Gäste, die ebenfalls Aufstiegsambitionen haben. Mit 3:0 und 5:2 zeigten die Männer von Trainer Sebastian Batke alles was sie sich vorgenommen hatten und stellten vor allem die jungen Erfurter Angreifer vor große Probleme. Gästetrainer Leopold sah sich zu einer Auszeit genötigt, um sein Team neu einzustimmen. Dies sollte vorerst auch gelingen, denn plötzlich war Erfurt mit 6:5 in Führung. Zu viele technische Fehler der Weimarer sorgten dafür, dass man den Gegner wieder ins Spiel brachte. Nun mussten auch die Weimarer die grüne Karte nutzen und sich taktisch besprechen. Man berappelte sich wieder und ging bis zum Halbzeitpfiff wieder mit 8:7 in Front. Untypisch für modernen Handball vielen also ziemlich wenig Tore. Grund war vor allem die Nervosität beider Teams, sowie die technischen Fehler und Fehlwürfe auf beiden Seiten. Die zweite Halbzeit begann sehr ausgeglichen und zudem mit mehr Toren. Die Weimarer Männer konnten allerdings stetig vorlegen und die Gäste mussten einem Rückstand hinterherlaufen. Nach zehn Minuten beim Stand von 15:13 für Weimar folgte dann wohl eine Spielentscheidende Situation. Torhüter Christian Albrecht kam für einen Siebenmeter ins Tor und parierte. Ein Ruck ging durch die Mannschaft und man konnte sich Tor um Tor absetzen. Mit 21:15 führten nun die Goethestädter und das Spiel war fast schon entschieden. Aus der starken Abwehr heraus konnte man mit schnellem Spiel und enormen Kampf die Erfurter auf Distanz halten. Fünf Mintuen vor Ende war das Spiel gelaufen. Den Erfurtern gelang nur noch eine Ergebniskosmetik und die Weimarer feierten einen großen 26:22 - Sieg zusammen mit dem Publikum. Der Erfolg ist im Hinblick auf die Saison sehr wichtig, denn die Gäste sind wohl eine der stärksten Mannschaften der Staffel und gelten als Gradmesser. Trainer Batke: " Meine Mannschaft hat tollen Teamhandball gezeigt und in der zweiten Halbzeit gut gekämpft. Diese zwei Punkte sind enorm wichtig und sorgen auch für einen moralischen Schub. Das Publikum hat uns hervorragend unterstützt und hat auch seinen Anteil am Sieg. Jetzt wird erstmal gefeiert, auf dem Zwiebelmarkt natürlich!"

Nach zwei Wochen Spielpause folgt ein weiteres Heimspiel am 25. Oktober gegen die dritte Mannschaft von Goldbach/Hochheim. Anwurf ist wiederum 19 Uhr in der Asbach-Halle.

Es spielten: Albrecht und Heß im Tor, Heerwald 6, Unger 4, Pöbel, Zimmermann 4, Danch 2, Gerstenhauer 5, Sucker 2, Reich, Krüger 2, Muhsold 1.

HSV: 5x 2min, 3/4 7m verwandelt.

HSC: 6x 2min, 2/4 7m verwandelt.

Christian Albrecht